«

»

Beitrag drucken

Boni-Exzess im Putzraum

Viel hat man im Zuge der Finanzkrise lesen können von Manager-Abstürzen und anderen wirtschaftlichen Katastrophen. Dass aber die Crème der Wirtschaftselite von der Teppichetage ohne Zwischenhalt in die Teppichreinigung absteigt, stellt eine neue Dimension der Vermeidung von Boni-Exzessen dar.

Er staubt fremdes Kapital ab

Er staubt schamlos fremdes Kapital ab.

Dennoch bleiben beim Texter einige Fragen offen: Geht es bei dieser Postkarte für das Wirtschaftsmagazin punkt um Geldwäscherei? Sind jegliche Assoziationen mit verstorbenen Gratiszeitungen gleichen Namens rein zufällig beabsichtigt? Möchte man aufzeigen, dass Manager aus Prinzip fremdes Kapital abstauben? Könnte es auch ein Beitrag zur Kopftuchdebatte im Top-Management sein? Leicht.er, pragmatisch.er zu versteh.en, fa.nd d.er Text.er die.se Postkar.te jedenfal.ls entgeg.en ihr.em Versprech.en nic.ht, und au.ch die Rücksei.te trä.gt n.ur bedin.gt z.ur Erhellu.ng d.es schmutzig.en Werbegeschäf.ts b.ei.

Nichts gegen ein Magazin, das gemäss Eigenwerbung «Wirtschaft mit Finanz und Lifestyle» verbindet, aber der aufgewirbelte Staub hat die Sicht auf die Werbebotschaft doch etwas eingetrübt. Dyson aus dem Putzschrank nehmen und einsaugen. Da lobt man sich das herkömmliche Klinkenputzen nach alter Vertreterschule als keimfreies Geschäftsmodell.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.volltext.ch/boni-exzess-im-putzraum/