Seite drucken

Blaulicht für einen Zwieback

Volltext kam – sehr indirekt beziehungsweise gar nicht – im Fernsehen

Am 26. Mai 2011 gab es etwas zu sehen: Im Schweizer Fernsehen SF1 trat nicht nur Herbert Grönemeyer in der Sendung Aeschbacher auf, sondern auch Dr. med. Marc Hoppler. Dieser arbeitete während Jahren als Notfallarzt in der Stadt Zürich und im Kanton Zug und erzählte in der Sendung von seiner Tätigkeit, bei der er sich mit zum Teil abenteuerlichen Fragen konfrontiert sah: Was tun, wenn die Aorta wie ein Gartenschlauch aufplatzt? Was hat das blonde Aufputschmittel mit dem alten Herrn angestellt? Warum muss ein Halbgott in Weiss auch einmal in den Kohlenkeller steigen?

Klicken Sie hier, um die Sendung anzuschauen: Aeschbacher

Werbetexte Cover Blaulicht

Dahinter steckt ein echter Ghostwriter.

Seine Erlebnisse hat Marc Hoppler im Buch «Blaulicht für einen Zwieback» festgehalten. Mit erzählerischem Talent, einem Gespür für treffsichere Pointen, immer aber auch mit Respekt vor dem Menschen überrascht er den Leser ebenso, wie er selbst damals überrascht wurde, als ihm etwa als Honorar für seinen Einsatz ein Jaguar-Oldtimer angeboten wurde.

Was hat Volltext damit zu tun? Dies: Die Geschichten wurden von Joachim Lienert als Ghostwriter aufgezeichnet und bearbeitet. «Blaulicht für einen Zwieback» ist im gut sortierten Buchhandel erhältlich – klicken Sie hier, um es zum Beispiel online zu bestellen: books.ch

Gerne schreibe ich auch für Sie Texte vom Einzeiler bis zum Buch – mit oder ohne Ghost. Immer aber mit Geist.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.volltext.ch/ideen/blaulicht-fur-einen-zwieback/